Samstag, 19. September 2015

Die Beete wachsen

Die eine Seite des Vorgartens ist fast fertig. Der Regen zwingt zur Pause.




 Nur eine kleine Stelle Rasen muss noch entfernt werden. Die ersten Pflanzen kommen noch Ende September.




Das Kartoffelbeet für das nächste Jahr ist vorbereitet: Pappe und Stroh



Der Mangold wird demnächst verputzt. Die Meerschweine arbeiten schon fleißig daran. Wir dann auch.



Die Kapuzinerkresse ist ein zuverlässiger Dauerblüher



Das Terrassenbeet wird immer schöner:


Viele Grüße von Eva

Sonntag, 13. September 2015

Im Dorf tanzen die Puppen

Bei uns gibt es eine Tradition zum Erntedankfest. 
Es werden für zwei Wochen Strohpuppen aufgestellt, um so auf das Fest hinzuweisen.

Eine kleine Auswahl:






Viele Grüße von Eva

Montag, 7. September 2015

Schreck am Morgen

Dieses Bild bot sich am Morgen...



...jeweils der rechte Schuh fehlte

Wahrscheinlich waren es Waschbären. 
Wir haben sie später im Garten gefunden ca. 20 m vom Haus entfernt.

Viele Grüße von Eva

Sonntag, 6. September 2015

Mehr Beete - Weniger Rasen

Ich hatte von Anfang an einen Plan für den Garten. Die ersten Pflanzen mussten verstaut werden bevor die Beete angelegt waren. Also viel Stückwerk. Jetzt wollte ich aber endlich einmal die realen Konturen zu den Plänen in meinem Kopf sehen. Außerdem hat der Boden gerade eine geeignete Konsistenz, um die Grasnarbe zu entfernen.




Es wird noch eine Weile dauern bis es dann auch wie geplant aussieht. Es wird immer früher dunkel, also nur wenig Zeit am Abend unter der Woche, um etwas zu schaffen. Wenn dann der ganze Sonntag verregnet ist...

Viele Grüße und eine sonnige Woche wünscht Eva

Donnerstag, 3. September 2015

Neues aus dem Garten

Wir haben eine Magnolie "Yellow Bird" in stattlicher Größe geschenkt bekommen, so dass wir den Essigbaum am Terrassenbeet leichten Gewissens entfernen konnten. Ohne einen ausreichenden Größenersatz wollte ich mich dann doch nicht so leicht von ihm trennen.




Diese Dahlie sieht wunderschön aus. Leider kenne ich die Sorte nicht. 



Das Beet um den Kuchenbaum wird stückweise erweitert. Der Boden muss eine gewisse Feuchtigkeit aufweisen, sonst komme ich mit dem Spaten nicht durch die Grasnarbe. Damit das bisschen Feuchtigkeit auch im Boden bleibt, habe ich ihn mit dem reichlich vorhandenen Stroh abgedeckt. Das hält zwar nicht sehr lange, ist aber besser als nichts.
Mein persönlicher Rasenmäher freut sich mittlerweile auch über die Beeterweiterungen, denn dadurch verringert sich automatisch die zu mähende Fläche.




Von der Trockenheit hat sich der Beinwell nicht sonderlich beeindrucken lassen. Im Frühsommer gepflanzt, einmal angegossen, dann vergessen. Sieht prima aus.




Am Wochenende ist dies unser Frühstücksplatz im Schatten unter den Pflaumenbäumen.

Viele Grüße von Eva

Dienstag, 1. September 2015

Ernte im Garten

Im Garten herrscht schon eine Weile große Erntezeit: Tomaten, Gurken, Kartoffeln, Malaberspinat, Salat, Möhren, Zwiebeln und mehr gibt es in Mengen. Das Schöne ist, wir brauchen für ein Abendessen kaum noch einkaufen, denn der Garten bietet zur Zeit eine reichliche Auswahl.


Stangenbohne "Blauhilde"


Die neuen Erdbeerpflanzen sind im Boden. Sie sind noch ganz winzig. Sorte: "Mieze Nova"



Im Gewächshaus:
Malaberspinat: schmeckt roh nach Mais

Naschtomaten sind reichlich vorhanden. Die reifen Fleischtomaten sind am Wochenende in den Tomatensoßen-Vorrat gewandert.

Paprika


Mangold



Zum Konservieren fehlt oft die Zeit. Der Wunsch-Tiefkühlschrank muss noch warten, denn der Platz dafür muss erst beräumt werden, dafür muss wiederum erst der Sperrmüll-Termin kommen... und so geht es munter weiter. Mal sehen, wann es so weit ist. Spätestens im neuen Jahr zur nächsten Erntezeit ganz bestimmt.

Ein paar Dinge habe ich aber doch geschafft: Tomatensoße nach dem Rezept von Anne Rahn "Aus meinem Garten" - super lecker! Brombeermarmelade, Apfelchips und getrocknete Tomaten in Öl eingelegt.

Die Trockenheit hat die Pflanzen, insbesondere die neu gepflanzten Sträucher ordentlich leiden lassen. Flieder, Haselnuss, Felsenbirne und Buchenhecken vegetieren so vor sich hin. Bei den Buchen gibt es den ein oder anderen Ausfall.

Leidende Felsenbirne

Buchenhecke


Die Staudenbeete könnten etwas üppiger aussehen, aber auch hier ist die Trockenheit ein limitierender Faktor. 

Im Frühjahr gepflanzt, sieht es hier richtig gut aus.

Hier ist es allerdings noch mager



Viele Einjährige, wie z.B. Dahlien, Kapuzinerkresse, Wicken usw. helfen einen jungen Garten schnell zum Blühen zu bekommen.


Kapuzinerkresse

Wicken


Dahlie mit...

...Emil. Dem geht es wunderbar.
Viele Grüße von Eva