Mittwoch, 31. Dezember 2014

Die Benjeshecke ist weiter gewachsen

Wieder ein Stück geschafft. Eigentlich wollte ich gern ein Stück Wiese für den Gemüsegarten umgraben, aber weil der Boden noch immer gefroren ist, habe ich ein Stündchen Hainbuchen geschnitten und die Hecke weiter gebaut. Sie hat jetzt ihre Endlänge von 10 m erreicht. Jetzt muss sie nur noch in die Höhe wachsen. Vorn und an den Seiten des Gemüsegartens hätte ich am liebsten einen Weiden-Flechtzaun, aber ich befürchte der Weidenschnitt wird ganz knapp für die Vorderseite reichen. Da noch jede Menge anderes Schnittgut anfallen wird, werde ich wahrscheinlich die Seiten auch in Benjesform weiter bauen. Aber dafür muss erst einmal der Boden wieder auftauen...


Am Montag sah es bei uns noch so aus:


Dann kamen ein wenig Schnee und die Sonne


Rutscht gut rüber!
Eva

Samstag, 13. Dezember 2014

Benjeshecke

Ich habe heute begonnen die Hainbuchen am Feldrand zu schneiden. Erst einmal nur die Seiten. Für die Höhe brauche ich Hilfe, weil dort alles sehr uneben ist, sprich die Leiter steht zu wacklig, um da alleine herumzuturnen. Das heißt, von Weitem ist noch Nichts zu sehen. Das Schnittgut habe ich gleich verwertet. Die Rückseite des zukünftigen Gemüsegartens soll eine ca. 10 m lange Benjeshecke erhalten.


Die ersten Meter sind gemacht. Es wird noch reichlich Schnittgut beim Höhenschnitt der Hainbuchen anfallen und die Obstbäume auf dem Hof wollen auch noch geschnitten werden.

Nach dem miesen Wetter der letzten Tage habe ich die Stunden im Freien heute sehr genossen.

Viele Grüße
und einen schönen dritten Advent
Eva

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Der erste Schnee

hat ein wenig weiß in den tristen Garten gebracht.




Da liegt auch gleich ein weiteres Projekt: Die Zaunpfosten für das Hühnergehege.

Winterliche Grüße von
Eva

Sonntag, 23. November 2014

Die Buchenhecke steht

Der Garten bekommt langsam ein Gesicht. Die grundlegenden Strukturen wachsen. Zu langsam für meinen Geschmack, aber es geht nicht schneller.

Das ist aber auch wieder gar nicht so schlecht, denn je länger man sich mit einem Ort beschäftigen kann, desto eher bekommt man ein Gefühl für den Ort und die eigenen Bedürfnisse darin. Die ersten Ideen, die ich nach der Besichtigung des Hauses hatte, habe ich zum Teil wieder verworfen, weil die Erinnerungen dann im alten Zuhause nicht mehr mit der Realität überein stimmte.

Für Bilder war es heute schon zu dunkel...


Nächstes Jahr wird mehr zu sehen sein.


Viele Grüße
Eva

Dienstag, 11. November 2014

Die ersten Sträucher sind gepflanzt

Als leichten Sichtschutz zu den beiden Garagen habe ich Kolkwitzia amabilis, Amelanchier lamarckii und Deutzie gepflanzt. Den Pflanzstreifen habe habe ich Mitte September mit Pappe (Umzugskartons gab's reichlich) und Stroh abgedeckt. Dadurch ist die Grasnarbe fast verschwunden. Die Zeit war etwas zu kurz, um die gesamte Grasnarbe zu beseitigen ohne umgraben zu müssen. Bei Deutzie und Kolkwitzia haben sich kurz unter der Grasnarbe Feldsteine bemerkbar gemacht - zum Glück kein Fundament - nur ein altes Feldstein-Pflaster mit lockerem Boden darunter.






Desweiteren sind auf der Seite zu den Nachbarn, im Anschluss an die Sichtschutz-Wand, Flieder dazu gekommen. Dort, wo die Hühner leben sollen, stehen jetzt Haselnüsse.

Auch der zukünftige Küchengarten ist zum Teil mit Pappe abgedeckt. Darüber liegt Stroh bzw. Heu, je nachdem was halt gerade da war.



Viele Grüße
Eva

Freitag, 24. Oktober 2014

Unser erstes Huhn

Da es mit den echten Hühnern noch etwas dauern wird, haben wir uns für die Wartezeit Elfriede angeschafft.


Elfriede wird dann natürlich auch in den Garten umziehen, das ist wesentlich artgerechter als im Haus. Sie soll dann auf dem Zaun des Gemüsegartens sitzen, und der steht ja leider noch nicht.
Bis es soweit ist, müsse wir im Haus weiter arbeiten, um die Bücherkisten aus der Garage endlich ins Haus holen zu können, bevor Feuchtigkeit und Mäuse darüber herfallen.

Viele Grüße
von Eva

Montag, 20. Oktober 2014

Erste Pflanzen

Heute habe ich die ersten Pflanzen von Freunden mitgebracht. Da es bisher nur ein Beet gibt, mussten sie dort erst einmal ein provisorisches Winterquartier beziehen.

Dabei sind:
verschiedene Storchschnäbel
Waldmeister
Taglilien
Achillea
Pulmonaria
Epimedium
usw.

...ein erster Grundstock für unseren Rasen- bzw. Wiesengarten.

Viele Grüße
von Eva



Montag, 13. Oktober 2014

Spaziergang

Es gibt am Rand unseres Dorfes einen fast schon verwunschenen Weg zu einem kleinen Wald. Der Weg wird gemäht und links und rechts stehen jede Menge Birken.



Im Wald gibt es eine ehemalige Allee mit Kastanien. Ich muss direkt einmal nachfragen, ob das früher einmal ein wichtiger Weg war.

Nachtrag: Die Kastanienallee im Wald war kein wichtiger Weg. Dieser Wald war nie ein Nutzwald, sondern ein Waldpark für das Gutshaus. Die einfache Bevölkerung des Dorfes hatte dort keinen Zutritt.

Viele Grüße
Eva

Sonntag, 12. Oktober 2014

Noch bevor wir den Schlüssel hatten ...

... haben wir mit den ersten Arbeiten im Garten begonnen.

Unkraut, Brennesseln, Gras, usw. gemäht. Zu den Nachbarn eine Sichtschutzwand errichtet, damit wir dort einen schattigen Sitzplatz einrichten können.



Unser Haus steht auf der Grundstücksgrenze, so dass das Nachbarhaus nicht weit entfernt ist. Die Wand werde ich mit Rosen beranken.

Viele Grüße
Eva

Eingezogen!

Wir sind Ende August eingezogen und seit zwei Tagen wieder mit der virtuellen Welt verbunden, yaeeehhhh yiiipiiii!!!!!!!!


Wir haben natürlich zuerst im Haus gearbeitet. Wir haben das Haus in einem sehr heruntergekommenem Zustand übernommen, so dass wir erst einmal zwei Tage lang putzen mussten, um überhaupt mit dem Malern beginnen zu können. Die letzen beiden Zimmer haben wir gerade am Wickel...


Der Garten als Solches gibt noch nicht viel her. Ehemalige Pferdeweide und so etwas ähnliches wie Rasen. Zum Glück bin ich kein großer Rasenfan, darum wird ein Großteil weichen müssen. Vor allem ist der Garten groß und er besticht durch seine Umgebung, dem Blick über die Felder und Obstbäume.

Der Blick von der Terrasse über die ehemalige Pferdeweide.
Blick Richtung Nachbarn


 Es ist traumhaft! Mit jeder Menge Möglichkeiten.
Wir genießen jeden Tag, an dem wir hier sind.

Viele Grüße
Eva

Montag, 21. Juli 2014

Es ist amtlich!

Wir beziehen Anfang September ein Haus mit Garten. Die Freude ist riiiiiesig!!!
Das Haus steht etwas abseits auf einem Hof mit Blick auf Wiese und Acker. Platz für gärtnerische Aktivitäten ist mehr als genug vorhanden. Fotos werden folgen.

Viele Grüße von einer sehr glücklichen Eva

Montag, 14. Juli 2014

Es gibt vielleicht bald wieder etwas mehr Bewegung ...

... hier im Blog. Mein neuer Job hat mich bisher sehr viel Zeit gekostet. Das wird wohl noch ein Jahr so weitergehen.
Aber es gibt auch etwas Licht am Horizont: Ein Haus mit Garten steht auf unserer Wunschliste. Dann gibt es auch wieder mehr im Blog zu schreiben. Am Ende der Woche weiß ich hoffentlich mehr.

Viele Grüße
Eva

Freitag, 7. Februar 2014

Farbe im Winter

Ich brauche Farbe.
Jetzt.
Sofort.
Gerne quietschbunt!

Ich habe ja ein gespaltenes Verhältnis zu Schnittblumen, die aus dem Ausland kommen. Seit ich mich im Rahmen meines Studiums mal damit beschäftigt habe, bevorzuge ich in Deutschland angebaute Schnittblumen. Die ausländischen Produzenten wissen zwar, dass die Deutschen recht anspruchsvoll sind, was die Pestizidbelastung angeht, aber mir sind ja schon europäische Vorschriften zu lasch, was soll ich da von denen in Equador usw. halten.

Trotzdem, heute gibt es einen Schnittblumen-Gruß von mir.





Viele Grüße
Eva

Mittwoch, 5. Februar 2014

Die Jagd nach dem Grün

Kurz nach meinem Schneeglöckchen-Post hatte auch hier der Schnee alles im Griff. Seit zwei Tagen ist er wieder verschwunden und die Sonne lässt sich blicken. Also, auf ins Grüne! Nun, ja, besonders grün ist es noch nicht. Es ist halt erst Anfang Februar, da schläft die Natur halt noch. Aber es könnte doch langsam ...


Im Schlosspark Neuhardenberg habe ich immerhin einen Nieswurz gefunden.




Sonnige Grüße
Eva

Mittwoch, 15. Januar 2014

Die ersten Schneeglöckchen

... zeigen sich bereits. Sie sind noch nicht aufgeblüht, aber deutlich zu erkennen. Da kommt doch bereits Frühlingssehnsucht auf.



Viele Grüße
Eva

Sonntag, 12. Januar 2014

Erste Gartengedanken 2014

Die letzten Monate waren beruflich sehr arbeitsintensiv und jetzt steht ein neuer zeitintensiver Umbruch bevor. So wie es aussieht, werde ich hier wohnen bleiben, d.h. ich kann bald mit der Balkonplanung beginnen und die ersten Tomatenpflanzen aussäen. Bisher war ich gedanklich immer auf einen Umzug ins Unbekannte ausgerichtet. Da machten solche Pläne keinen Sinn. 

Der Spinat in einem meiner Balkonkästen hat den milden Winter bisher gut überstanden. Es ist schön zu dieser Jahreszeit immer mal wieder etwas frisches Grün ernten zu können. 

Viele Grüße
Eva